Der geerbte Look II

shutterstock 330098912

Im vorhergehenden Blog haben wir darüber berichtet, dass Stilreinheit in England bei der Einrichtung in vielen Fällen nicht erstrebenswert ist! Sie würde verraten, dass nicht die Zeit bzw. Möbel aus Familienbesitz, sondern ein übereifriger Innenarchitekt das Wohnzimmer und die Bibliothek geprägt hat. Oder noch problematischer, dass man sich alles auf einmal gekauft hat.

Wie fest verwurzelt diese Einstellung in der britischen Gesellschaft ist, veranschaulicht ein kleines Beispiel : Michael Jopling (Baron Jopling), ein Mitglied des Parlaments, ehemaliger Landwirtschaftsminister und Mitglied des House of Lords, mochte den damaliger Vize-Premierminister , Michael Heseltine, der als sehr ehrgeizig galt, nicht.

Was er von ihm hielt tat er in einem legendären Satz kund: “The trouble with Michael is that he had to buy all his furniture"

Für uns Kontinental-Europäer scheint der Satz auf dem ersten Blick etwas lapidar, aber in England wusste Jedermann sofort was gemeint war: Ein ehrgeizigen Emporkömmling ohne Klasse.

Das Ganze klingt für uns sehr wahrscheinlich sehr snobistisch, aber es ist interessant, wie tief diese Eigenart in der britischen Gesellschaft verwurzelt ist, da dieser Satz sowohl Eingang in Wikipedia sowie in diversen Büchern fand.

Weitere spannende Artikel

  • Relaunch der Brady Tasche Ariel Trout in Harris Tweed

    Relaunch der Brady Tasche Ariel Trout in Harris Tweed

    Die Firma Brady stellt Taschen seit 1887 her. Die Taschen von Brady sind nahezu unverwüstlich. In den 60 und 70er Jahren, als es noch wenig professionelle Fototaschen gab, wurden insbesondere die Brady Fischer-Taschen von professionellen Fotographen benutzt.

    Der Traditionshersteller hat den Klassiker Ariel Trout in Harris Tweed neu aufgelegt. Es gibt sie mit verschiedenen Tweed Mustern. Die Nachfrage ist sehr hoch, so dass man kaum noch Taschen bekommt.

    Weiterlesen

  • Muss ein Chesterfield

    Muss ein Chesterfield "Made in England" sein?

    Vorab: Wir sind der Meinung ja.

    Viele Hersteller, die in Asien herstellen, werden uns bestimmt heftig widersprechen, da es für einige Kunden, die nur an der Form eines traditionellen Chesterfield interessiert sind, keine Rolle spielt, wo ein Möbel hergestellt wird. Genau wie viele Konsumenten Schuhe und Taschen kaufen, die in China hergestellt werden, deren Design aber das Design traditioneller Hersteller in Europa imitiert.

    Weiterlesen

  • Englische Autos (I)

    Englische Autos (I)

    Wer kennt nicht den Spruch:

    Gott bewahre mich vor Sturm und Wind und Autos die aus England sind.

    Es geht noch weiter:

    British Leyland wurde zu British Elend oder die Elektro-Firma Lucas wurde unbenannt zum "Herrscher der Finsternis".

    Weiterlesen

    Verwandte Seiten